Warnow

Mitte Juli 2021

Ein Regen­gebiet und Hochwasser hat uns vom Mittel­rhein vertrieben, so kommen wir mal wieder ins Kanucamp Stern­berger Burg, das wir schon seit ewigen Zeiten kennen (Link unten). Wolfgang Klein hat das Camp an neue Besitzer ĂŒbergeben, das hat er schon erzĂ€hlt, als er uns mal in MĂŒnchen besuchte. Familie Hennig macht ganz in seinem Sinne weiter: ordentlich und gut gepflegt, aber alles einfach und boden­stĂ€ndig. Immer wieder ein schöner Platz fĂŒr ein paar erholsame Tage.

Wir paddeln natĂŒrlich auch wieder auf der Warnow. Dort hat sich einiges geĂ€ndert. Es gibt neue Befahrungs­regeln und die Ein- und Ausstiege sind ausgebaut worden. Das zieht den Tourismus an, es ist einiges los auf dem kleinen FlĂŒsschen. Der Oberlauf der Warnow darf nur bei ausreichen­dem Pegel gepaddelt werden, danach folgt ein Abschnitt mit ganz­jĂ€hrigem Paddel­verbot. Erst ab der BrĂŒcke zwischen Zaschen­dorf und MĂŒsselmow gibt es freie Fahrt, sofern der Pegel im Durch­bruchs­tal bei Groß Görnow ausreicht. (Pegel und Sperrungen: hier)

Wir paddeln zwei schöne Tages­etappen: die erste von der BrĂŒcke bei Zaschen­dorf bis nach Weitendorf und von dort weiter bis nach Eickhof. Mit ihrer geringen Strömung ist die Warnow anfangs sehr einfach zu paddeln und man muss nur sehr wenige Wehre umtragen. Im Durch­bruchs­tal ist allerdings Boots­beherrschung gefragt, es liegen einige BĂ€ume quer im Wasser und an der Fuß­gĂ€nger­brĂŒcke gibt es enge Kurven mit stĂ€rkerer Strömung. Wir haben unsere Falt­fahr­rĂ€der mit an Bord und kommen dadurch in den Genuss, bei der RĂŒckfahrt die Gegend noch ein bisschen groß­rĂ€umiger zu erkunden.

Wer möchte, kann die Warnow sogar bis zur Ostsee paddeln. Wir unter­nehmen aber lieber noch eine schöne Tagestour auf der Mildenitz. Direkt vom Kanucamp aus geht es mit einer Wehr­um­tragung zum Stern­berger See und von dort weiter durch den Hecht­graben zum Groß Radener See, in dem ein alter slawische Burgwall mit dazu­gehöriger Siedlung rekonstruiert wurde (ArchĂ€o­logisches Frei­licht­museum Groß Raden). Sehr sehenswert.

Der Warnow geben wir, weil sie so abwechslungs­reich ist, gute .