Klettersteig Alpspitze

19.07.2008

Klettersteig auf die Alpspitze (2.628 m)

Auf die Alpspitze bei Garmisch-Partenkirchen führt ein schöner, recht leichter Klettersteig - die Alpspitz-Ferrata. Mit der Alpspitzbahn kann man zum Osterfelderkopf (2.033 m) hochfahren und ist nach einem kurzen Spaziergang am Einstieg des Klettersteigs. Wir waren 1996 schon einmal auf diesem Klettersteig und hatten ihn als nicht überlaufenen, sehr gut gesicherten Steig mit atemberaubender Kulisse in Erinnerung. Diesmal war von Einsamkeit keine Spur, wir mussten uns schon am Einstieg in eine Schlange einreihen und auch unterwegs kam es zu Staus. Dafür hatten wir viel Zeit, die tolle Bergszenerie zu bewundern.

Für Mette, Bernard und Andi war die Alpspitz-Ferrata der erste Klettersteig und tatsächlich ist er für Anfänger gut geeignet. Schon allein deshalb, weil man nicht erst Hunderte Höhenmeter bis zum Einstieg aufsteigen muss. Der Klettersteig führt auf dem Nordwestgrat ziemlich geradlinig zum Gipfel. Man hat immer wieder schöne Blicke ins Höllental und zur Zugspitze. Auf dem Gipfel war trotz der vielen Leute genügend Platz für eine ausgiebige Rast.

Unser Abstieg ging über die gerölldurchsetzte Ostflanke ins Oberkar mit einigen luftigen Kletterpassagen und weiter auf dem Nordwandsteig zur Bergstation der Seilbahn.

An der Alpspitze besteht große Steinschlaggefahr. An uns pfiffen einige Steine mit solch hoher Geschwindigkeit vorbei, dass uns ganz mulmig wurde. Leider sind einige Klettersteigler so rücksichtslos, dass sie gedankenlos Steine lostreten. Auf jeden Fall sollte man die Tour mit Helm, besser mit kompletter Klettersteigsicherung gehen. Mit Stau und Rast waren wir 7 Stunden unterwegs. Es empfiehlt sich also möglichst früh aufzubrechen, da die letzte Seilbahn schon 17:30 Uhr (Juli-September - sonst noch früher) fährt.

Man kann die Alpspitze sehr gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen. Das Bayern-Ticket gilt auch in der Zahnradbahn zwischen Garmisch und Grainau, der Haltepunkt Kreuzeckbahnhof ist in unmittelbarer Nähe der Alpspitzbahn-Talstation.

Wir machten abends noch einen Abstecher zum Eibsee. Das Wasser ist glasklar und war gar nicht so kalt wie erwartet - ein nettes Reinigungs-Abkühlungs-Bad nach einer tollen Bergtour.

Wer Ruhe in den Bergen sucht, für den ist die Alpspitze sicher nicht die richtige Wahl. Aber an sich ist es eine lohnende Tour.