Cinque Torri

Ende September 2012

Zwischen dem Falzaregopass und dem Tal von Cortina d' Ampezzo sieht man immer wieder eine charakteristische Felsformation herausragen: die F├╝nf T├╝rme - Cinque Torri. Da wir von unserem geliebten Elbsandsteingebirge auf solche einzelstehenden Felsen gepr├Ągt sind, zogen uns auch die Cinque Torri magisch an. Das Gestein der Felsen ist allerdings von v├Âllig anderer Herkunft und Gestalt. W├Ąhrend der Elbsandstein passend zum "breetgem├Ąhrten s├Ąggschn" Dialekt eher rundgelutscht verwittert, teilt sich der h├Ąrtere Dolomitenkalk in viel scharfkantigere Bl├Âcke passend zum italienischen "Stakkato".

Auch hier hatten sich, wie am Lagazuoi, die ├ľsterreicher und Italiener im ersten Weltkrieg gegenseitig bekriegt ohne zu bedenken, dass es den Cinque Torri v├Âllig egal ist, wer gerade Kaiser ist. Von dieser bekloppten Zeit berichtet das Freiluftmuseum, durch das ein interessanter Abstiegsweg von den f├╝nf T├╝rmen f├╝hrt.

Aber Moment mal, wie sind wir eigentlich hochgekommen? Im Sommer und Winter werden offensichtlich Sessellift und Skilifte genutzt, um die Gegend zu bev├Âlkern. Wenn wir au├čerhalb der Saison unterwegs sind, dann haben H├╝tten und Sessellifte gerade Pause. Das hat Methode, denn nur so k├Ânnen wir garantieren, solche sch├Ânen und einsamen Bergmomente zu erleben und auf diese Website zu bringen. ­čÖé

Wir starteten also am gro├čen Parkplatz, zu dem man direkt in einer Serpentine des Passo Falzarego abf├Ąhrt. Unterhalb des Sesselliftes f├╝hrt ein kleiner Steig hinauf, auf dem man ganz prima die 350 H├Âhenmeter bis zum Rifugio Cinque Torri aufsteigen kann. Die f├╝nf T├╝rme kommen erst ziemlich weit oben in Sicht, aber wenn man sich umdreht, sieht man hinter sich die imposanten W├Ąnde von Lagazuoi und Tofane.

Leider kann ein Fotoapparat die Ausstrahlung solcher riesigen Felsen immer nur ungen├╝gend einfangen, es lohnt sich also immer noch, den Cinque Torri selbst einen Besuch abzustatten. Wer will, kann auch auf die T├╝rme hinaufklettern, daf├╝r braucht er aber Kletterausr├╝stung. Die Routen beginnen im III. Grad. Im Abstieg sollte man den Abzweig von der Fahrstra├če Richtung Lago Bai di Dones nicht verpassen, sonst hat man gleich mal 10 km Umweg ├╝ber die Passstra├če vor sich.

Hatte ich schon erw├Ąhnt, dass es sich absolut lohnt, die f├╝nf T├╝rme zu besuchen? Dann sage ich es nicht noch einmal.