Wasserwand und Heuberg

22. Juli 2001
Eine sehr schöne Tages(tor)tour im Voralpengebiet war die Wanderung zur Wasserwand. Die Wasserwand befindet sich östlich vom Inntal und wird von einem kurzen, niedlichen Klettersteig gekrönt.
Wir starteten am Gasthof Duft. Von dort wandert man im Wald am Fluderbach, der mit kleinen Wasserfällen vor sich hinplätschert. Später steigt der Weg deutlich steiler an. An der Daffnerwald-Alm kann man einkehren. Wir sind im Anblick der lockenden Wasserwand allerdings schnurstracks keuchend weitergestiegen. Am Sattel zwischen Heuberg und Wasserwand waren wir ziemlich außer Puste. Wir kraxelten den kurzen, unschwierigen Klettersteig hoch.
Oben wurden wir mit einem fantastischen Rundblick (siehe Panorama) belohnt: weit im Süden die Zillertaler Alpen, Großvenediger und Kaisergebirge, im Westen das Inntal und im Norden die "platte" Voralpenlandschaft mit Rosenheim, Simssee, Chiemsee usw.
Da wir nicht den gleichen Weg absteigen wollten, gingen wir einen kleinen Pfad, der am Gipfel des Heubergs nach Westen führt und noch einige schöne Ausblicke auf das Inntal bietet. Weiter unten wird der Weg allerdings forstwirtschaftlich genutzt, und zog sich etwas eintönig in die Länge.
Zum Abschluss kann man im Gasthof Duft lecker essen und natürlich auch die verlorene Flüssigkeit wieder auffüllen, was wir ausgiebig taten.