Urlaub Schweiz 2006

Im Mai 2003 wurde unsere Bootsflotte um ein weiteres Faltboot erweitert, diesmal aber nicht zum Paddeln, sondern zum Segeln. Wir sind auch schon früher ab und zu mit unseren RZ85 und dem Kolibri schön gesegelt: auf dem Ratzeburger See, in Mecklenburg, unterschiedlichste Reaktionen auslösend auch auf dem Chiemsee und sogar auf der Elbe. Außerdem hatten wir inzwischen auch das Katamaransegeln auf der Ostsee erlernt.
Ein Nachteil des Segelns im Paddelboot ist, dass man die ganze Zeit fest hintereinander sitzen muss und wenig Bewegungsfreiheit hat. Das ist bei einer Jolle natürlich ganz anders und war der ausschlaggebende Grund, uns nach einem solchen Böötchen umzusehen. Auf ein fest an einem See liegendes Boot hatten wir allerdings keine Lust.
In einem Anzeigenblatt wurden wir kurz darauf fündig und zu unseren – inzwischen liebevoll überholten – DDR–Paddelbooten kam noch ein DDR-Falt-Segelboot Delphin 140 (Baujahr 1970) hinzu.
Da bei dem Boot allerdings weder Rigg noch Segel vorhanden waren, machte ich mich nach längerem Studium einschlägiger Webseiten daran, einen Mast zu bauen und ein Segel zu nähen. Danach kannte ich mich nicht nur mit den vielen Begriffen auf dem Bild aus, sondern auch mit Segelmaterialien, Trimmtechniken und lauter solchen Sachen.

Nach einer feierlichen Bootstaufe auf den programmatischen Namen "Trillian" (wer Douglas Adams kennt, weiß was ich meine) war dann zu Himmelfahrt der erste Probetörn auf dem Chiemsee.
Inzwischen konnte ich auch noch ein paar kleine Verbesserungen am Boot vornehmen, auch ein Mastteil musste schon ersetzt werden, aber alles in allem ist es ein nettes kleines "Spielzeug" für den Sommer geworden. So wird man uns sicher auch in Zukunft auf verschiedensten Seen sehen können, dann folgen hier auch weitere Fotos.
Aber keine Angst - gepaddelt wird natürlich auch noch.
Ralf, Nov. 2003