Paddeltour auf der oberen Isar zwischen Krün und Sylvensteinstausee - unterwegs mit Susi und Ralf :-)

10.6.2006
Am Wehr Krün wird ein großer Teil des Wassers der Isar zum Walchensee abgeleitet. Deshalb ist es gar nicht so häufig möglich, diesen wunderschönen Teil der Isar zu befahren. Der Mindestpegel am Wehr Krün beträgt 25 cm, gut fahrbar soll sie ab 32 cm sein. Durch den kühlen, feuchten Mai 2006 hatten wir 27 cm und ab und zu schon ein paar sehr seichte Stellen.
Nach mehreren Versuchen hatte es nun endlich mal geklappt, dass wir mit unseren Nachbarn Rosi und Robert gemeinsam paddeln konnten. Zur Einstimmung übernachteten wir am Sylvensteinstausee und fuhren morgens frisch gestärkt auf der Mautstraße entlang der Isar zur Einsatzstelle an der Brücke in Krün (siehe Karte). Im strahlenden Sonnenschein setzten wir unsere Boote ins türkisgrüne Wasser ein.
Wer sich die Fotos ansieht, wird schnell feststellen, dass es nicht nötig ist, extra nach Kanada zu fahren, um Landschaften zu erleben, die die Bezeichnung wild-romantisch wirklich verdienen. Und nun gibt es in Bayern sogar schon den ersten Bären.
Während der Tourplanung befürchteten wir ein wenig, dass die breit mäandernde Isarlandschaft auf die Dauer etwas eintönig sein könnte. Da hatten wir uns gründlich getäuscht. Die Tour ist äußerst abwechslungsreich. Es gibt einige leichte Wildwasserstellen (WW I) und man hat die ganze Zeit damit zu tun, das Boot in die richtige "Fahrrinne" zu steuern. Gelegentlich muss man ein Baumhindernis umtragen, was über die Kiesbänke schnell und einfach geht und eine gute Gelegenheit zur Rast und zum Beine-Ausstrecken bietet.
Wir fuhren an diesem Tag nur bis zur Brücke nach dem Rissbachdüker (Beginn der Mautstraße). Bis zum Sylvensteinspeicher fließt die Isar dann noch ca. 10 km.
Wenn man die Isar nach dem Sylvensteinspeicher weiter paddeln möchte, muss man allerdings eine lange, recht umständliche Umtrageaktion am Sylvensteinspeicher auf sich nehmen.
Für herrliche Landschaft und interessante Paddelei auf leichtem Wildwasser erhält die obere Isar kristallklare