Paddeln auf den Lychener Gewässern

September 2009
Nach unserer schönen Zwei-Tages-Tour auf den Feldberger Seen paddelten wir auf den Lychener Gewässern. Von den Feldberger Seen gibt es dorthin eine Verbindung über den Krüselinsee, den Großen Melchowsee und weiter über den Küstrinchener Bach. Aus Naturschutzgründen darf man das "Küstrinchen" nur ab einem Pegel von 30 cm fahren. An der Einsatzstelle in Carwitz gibt es eine Informationstafel. Dort oder unter Telefon 039888 645-42 kann man erfahren, ob der Küstrinchenbach aktuell freigegeben ist.
Als wir dort waren gab es leider nicht genug Wasser. Aber auch so ergeben die Lychener Seen zwischen Himmelpfort und Zenssee eine sehr schöne Tagestour. Am Moderfitzsee gibt es eine gute Einsatzstelle und von dort kommt man über den Haussee zur Woblitz. Die Seen um Lychen sind alle miteinander verbunden, so dass es sich lohnt, dort ein wenig herum zu schnuppern.
Lediglich vom Stadtsee zum Oberpfuhl muss man kurz über die Straße umtragen, aber auch dort gibt es sehr bequeme Aus- und Einsatzstellen. Die Landschaft um die Lychener Seen ist nicht ganz so hügelig wie die um die Feldberger Seen, aber die Tour ist sehr abwechslungsreich und man kann viel Natur zu sehen bekommen. Wir beendeten unsere Tour an der Pension "Wuppgarten", dorthin gelangt man über eine unbefestigte Straße von der Zehdenicker Straße (L23) aus.
Durch die begrenzte Kapazität der Schleusen hält sich der Motorbootverkehr bis Lychen in Grenzen. Der Oberpfuhl und der Zenssee waren bei uns motorbootfrei.
So verdient sich diese Tour glatte: