Tiroler Lech

Pfingsten 2003
Nachdem wir die Fahrt auf der Moldau Ostern 2003 auch genutzt hatten, um uns in Tschechien ein neues, wildwassertaugliches Boot zu kaufen (Gumotex Orinoco), konnten wir es nun endlich ausgiebig auf dem Tiroler Lech bei Wildwasser I bis III ausprobieren.
Unser "Basislager" war der Zeltplatz "Beim Rudi" in Häselgehr, der schon voll mit anderen Paddlern war, als wir am Pfingstfreitag Abend ankamen.
Unsere Fahrräder ließen wir auf dem Zeltplatz und fuhren mit dem Auto zur Einsatzstelle nach Steeg. Man kann auch schon 6 km oberhalb von Steeg einsetzen, aber auf das dortige Wildwasser IV wollten wir uns mit dem neuen Boot noch nicht einlassen.
Der Tiroler Lech ist einer der wenigen Alpenflüsse, die sich ihren Weg ins Tal noch fast unreguliert selbst suchen dürfen. Man fährt zwischen malerischen Bergen mit flotter Strömung und gelegentlichen Wildwasserstellen.
Aus unserer Sicht kann man den Lech gut auch als Wildwasseranfänger fahren, vorausgesetzt man hat ein geeignetes Boot. Die einzige anspruchsvollere Stelle war an diesem Tag die Kurve vor der Brücke in Häselgehr.
Wir radelten auf dem gut ausgebauten Lech-Radwanderweg zurück nach Steeg, um das Auto zu holen. Schon allein der Radtour wegen hätte sich die Fahrt ins Lechtal gelohnt.
Am nächsten Tag paddelten wir nicht gleich weiter, sondern stiegen zur Abwechslung auf den Strahlkopf.
Den Pfingstmontag begannen wir mit der Radtour von Weißenbach nach Häselgehr, um das Auto schon am Ausstieg stehen zu haben.
Der Radweg führt über kleine, niedliche Fußgängerbrücken immer wieder hin und her über den Lech. Von den Brücken aus sahen wir Kajak-Einer, Raftingboote und auch einige Kanadier mit Spritzdecke. Und auch uns zog es schon wieder magisch auf den Fluss.
Auf dieser Etappe weitet sich das Tal des Lech allmählich und der Lech teilt sich häufig in mehrere Arme. Es macht Spaß, zwischen den vielen Kiesinseln den richtigen Weg zu suchen. Wenn man nicht aufpasst, läuft man sonst Gefahr, an flachen Stellen stecken zu bleiben.
Derzeit ist der Tiroler Lech unser Favorit der leichten Wildwasserflüsse in den Alpen und er erhält
.