Kanutour auf dem Fluss Kocher

Erstes Oktoberwochenende 2014

Seit der Empfehlung durch einen Stuttgarter Bekannten standen Kocher und Jagst schon seit Jahren auf unserem Zettel. Nun war also der Kocher an der Reihe. Der Kocher ist ein rechter Neben­fluss des Neckars und hat seine Quelle am Albtrauf in der Nähe von Aalen. Ab Unter­münkheim, kurz nach Schwäbisch Hall, kann man den Fluss im Kanu befahren. Allerdings gibt es eine Reihe von unter­schiedlichen Befahrungs­regelungen auch für einzelne Teil­abschnitte; die wichtigste: ganzjähriges Befahrungs­verbot unter 40 cm Pegel Kocherstetten.

Wir hatten beim Start 48 cm und auch das war schon ziemlich knapp. Trotz der reichlich vorhandenen Wehre hat der Kocher meist eine flotte Strömung und es kommt auch gelegentlich zu Grundberührungen. Aber unser treuer Ally steckt ja so etwas zum Glück erstaunlich gut weg.

Die Einsatz­stelle in Enslingen ist vorbildlich markiert, so wie der gesamte Abschnitt bis Kocher­stetten. Nach Kocher­stetten hat man die Boots­fahrer völlig vergessen oder möchte sie dort nicht haben. Die Umtragestellen sind an vielen Wehren schlecht oder gar nicht vorhanden. Das bessert sich erst wieder ab Gochsen. Außerdem ist es stellenweise auch ziemlich laut durch den Verkehr auf der Uferstraße.

Die Ufer des Kochers sind wenig verbaut und häufig zugewachsen und im Uferbereich fühlen sich viele Tiere wohl. Wir sahen neben den üblichen Enten und Schwänen auch Fisch­reiher, Eisvögel und einen Fuchs. Leider stellte sich nur eine Schildkröte für ein gutes Foto zur Verfügung.

Wegen der vielen Umtragen kann man den Kocher sicher nicht als angenehmen Wanderfluss für eine Gepäcktour bezeichnen und alle Camping­plätze im Kochertal waren Anfang Oktober schon geschlossen.

Unsere Empfehlung lautet: Der Kocher ist gut geeignet für eine schöne Tagestour zwischen Enslingen und Kocherstetten, eventuell auch eine weitere Tour von Gochsen nach Oedheim. Den anderen Teil des Kochers kann man vom sehr gut ausgebauten Kocher-Jagst-Radweg aus genießen, von dem man auch die netten kleinen Ortschaften am Fluss besser zu Gesicht bekommt. Auch wir hatten wieder unsere Brompton-Falträder mit an Bord, um zum Auto zurück zu kommen.

Als Gesamtwertung erhält der Kocher von uns gerade noch

Mal sehen, ob die Jagst besser bewertet wird.